Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Cras sollicitudin, tellus vitae condimentum egestas, libero dolor auctor tellus, eu consectetur neque.

Und jetzt mit ENTER deine Suche starten
 
molto gustosa, molto italiana

Manzo Maldini Burger

Onkel-Kethe.de / Alle Rezepte  / Manzo Maldini Burger

Manzo Maldini Burger

Auf der Suche nach einem Alternativen Bunrezept bin ich auf den Ciabattabun von „Vom Rost“ gestoßen und fand das Rezept so ansprechend, dass ich dies direkt ausprobieren musste. Alle Zutaten die nicht im Haus waren eingekauft und ran an die Buns. (Rezept zum Bun findet Ihr hier)

Direkt zum Rezept

Nachdem ich das Rezept von Dennis etwas studiert habe ist mir direkt aufgefallen, dass die Herstellung einige Zeit in Anspruch nimmt und man die Zubereitung bzw. den Verzehr damit gut planen muss. Da kann man nicht „mal eben“ die Buns produzieren, wenn man 2 Stunden später Lust drauf hat. Da ich ein Fan von ordentlich „schmackes“ bin, musste ich das Rezept noch etwas abwandeln. Anstatt normalen Salz habe ich meine eigene Salzmischung hergenommen und zusätzlich noch getrocknete Tomaten klein geschnitten und in den Teig eingearbeitet.

Nach den 3 Falt-Vorgängen und der damit verbundenen Wartezeit im Anschluss bezüglich des Aufgehens der Hefe war es dann endlich so weit und die Schätzchen konnten ab in die Röhre. Was soll ich sagen? Das Warten hat sich mehr als gelohnt! Außen knackig, innen super fluffig und genau so, wie ein Ciabatta sein muss.
IMG_5489
Nun muss dieser Burger natürlich auch dementsprechend belegt werden. Was liegt also näher, als einen Burger zu bauen, der mit Tomaten und Mozzarella belegt ist? Der „Manzo Maldini Burger“ war geboren“!

Die geschmorten Karamelltomaten sind ebenfalls kein Hexenwerk. Während ihr ein Karamell bestehend aus braunem Zucker und einem Schluck Wasser auf dem Herd stehen habt, könnt ihr die Tomaten in Scheiben schneiden und für die Karamellisierung vorbereiten. Tomatenscheiben in dem Karamell einlegen und mit einem Schluck Weißweinessig & Apfelsaft ablöschen. Abgeschmeckt wurden die Tomaten mit Salz und gemahlenem Chipotle-Pulver.

Den Büffelmozzarella wurde in Scheiben nach dem Umdrehen der Patties direkt aufs Fleisch gelegt, damit es leicht beginnt zu schmelzen.

Mein Fazit:

Eine geniale Alternative zu den „normalen“ Brioche-Buns die sonst verwendet werden. Der Aufwand für die Teigherstellung hat sich wirklich gelohnt! Wenn Ihr euch das Rezept zu den Buns bei Dennis „Vom Rost“ anschaut, solltet Ihr euch unbedingt auch mal durch seine Seite klicken und gucken was er sonst noch zu bieten hat. Ein Besuch auf seiner Seite lohnt sich! – www.vomrost.de

Manzo Maldini Burger
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Eine geniale Alternative zu den "normalen" Brioche-Buns die sonst verwendet werden. Der Aufwand für die Teigherstellung hat sich wirklich gelohnt!
Manzo Maldini Burger
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Eine geniale Alternative zu den "normalen" Brioche-Buns die sonst verwendet werden. Der Aufwand für die Teigherstellung hat sich wirklich gelohnt!
Portionen Vorbereitung Kochzeit
1Portion 30Minuten 10Minuten
Portionen Vorbereitung
1Portion 30Minuten
Kochzeit
10Minuten
Zutaten
Portionen: Portion Einheiten:
Zutaten
Portionen: Portion Einheiten:
Anleitungen
  1. Die Zutaten für das Pesto einfach alle zusammen mit einer Küchenmaschine zerkleinern oder mit einem Mixer pürieren.
  2. Die Chipotle Tomaten - Rohrzucker und Wasser in eine Pfanne geben und karamellisieren lassen. Tomaten in Scheiben schneiden und einlegen. Mit Essig und Saft ablöschen. Abschmecken mit Salz & Chipotlepulver
  3. Und schließlich aus allen Komponenten den Burger zusammen puzzlen & genießen.
Alle mit einem gekennzeichneten Links sind Amazon-Affiliate-Links. Es handelt sich hierbei um eine persönliche Empfehlung. Nähere Hinweise zum Affiliate-Programm sind im Impresssum zu finden.
2 Kommentare
  • Dennis

    Antworten 15. Januar 2016 09:33

    Hey Kevin,

    vielen Dank – freut mich sehr, dass du das Rezept ausprobiert hast und die Buns dir auch augenscheinlich super gelungen sind! Hoffe in 2016 klappt’s auch mal mit einem persönlichen Treffen, dann wird sowas mal gemeinsam vernascht 😛

    Cheers,
    Dennis

    • Onkel Kethe

      Antworten 2. Februar 2016 11:09

      Na das will ich doch hoffen Dennis! Ja echt Top dein Rezept, werde es sicher auch mal für ein Baguette nutzen! 😉

Schreibe ein Kommentar