Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Cras sollicitudin, tellus vitae condimentum egestas, libero dolor auctor tellus, eu consectetur neque.

Und jetzt mit ENTER deine Suche starten
 

Hausgemachtes Orangensalz aus frischen Zutaten

Onkel-Kethe.de / Alle Rezepte  / Hausgemachtes Orangensalz aus frischen Zutaten
Aromasalz Titelbild

Hausgemachtes Orangensalz aus frischen Zutaten

Nabbend!
Heute melde ich mich mit einem selbst erstellen Salz. Genau genommen sogar mit 2 verschiedenen Salzen. Selbstverständlich kann man Gewürzsalze auch in einer Mühle oder bei diversen Gewürzanbietern kaufen, es ist aber immer noch etwas anderes, wenn man so ein Salz selber herstellt. Die Basis für meine Salze in diesem Beitrag sind zum einen grobes Meersalz und zum anderen für die 2 Geschmacksrichtungen auf der einen Seite frische Bio-Orangen und auf der anderen Seite frische Bio-Zitronen und frischer Rosmarin aus dem eigenen Garten.

Direkt zum Rezept

Aromasalz by Onkel Kethe
Aromasalz by Onkel Kethe

Für beide Salze muss ich die Früchte sowie den Rosmarin natürlich erst einmal abwaschen und trocken legen. Bei den Früchten ist es wichtig, mit einer Bürste und warmen Wasser die dünne Wachs-Schicht von der Frucht abzureiben. Die Orangen und Zitronen im Anschluss natürlich auch abtrocknen, sodass keine unerwünschte Flüssigkeit mit in die Verarbeitung gelangt. Jetzt ist eine Zesten-Reibe von Vorteil. Microplanes sind ganz gute Werkzeuge, um Zesten der Früchte abzureiben. Es gibt aber auch diverse anderer Hersteller. Zur Not ist es auch Möglich, mit einem scharfen Messer die Haut der Früchte hauchdünn abzuschneiden. Wichtig dabei ist, dass nichts von dem weißen unter der Haut mit abgeschnitten wird. Mit der Haut der Orangen und der Zitronen geht es im nächsten Schritt ab in einen Mörser.

Aromasalze by Onkel Kethe

Ich habe mich dazu entschieden, ein reines Orangensalz mit den Orangenzesten herzustellen und ein mediterranes Salz mit Zitronenzesten und Rosmarin. Je nachdem wie groß der Mörser ist hilft es, wenn man mehrerer kleinere Mengen verarbeitet. Also einen Esslöffel grobes Meersalz und ein Esslöffel Orangenzesten zum Beispiel. Nun heißt es mörsern was das zeug hält! Nachdem die erste Ladung pulverisiert ist direkt weiter mit der nächsten, bis die Zesten alle in Verbindung mit dem Meersalz zermahlen wurden. Nach einer kurzen Geschmacksprobe kann man nun selbst einmal das Salz kosten und entscheiden, ob das Salz zu orangig schmeckt. In dem Fall einfach noch etwas pures Meersalz zermahlen und zu der Salzmischung zum „strecken“ hinzugeben. Die Salzmischung wird nun auf flache Teller oder Platten gelegt, sodass die Fruchtzesten noch in Ruhe nach trocknen können.

Salztrocknung

Sollten sich noch kleine klumpen in der Mischung befinden, so kann man diese nach mehreren Stunden Trocknen noch einmal erneut in dem Mörser zermahlen. Hier ist dem eigenen Geschmack keine Grenze gesetzt. Für das mediterrane Salz bin ich genauso vorgegangen wie bei dem Orangensalz. Nachdem ich es für meinen Geschmack noch einmal erneut nach dem Trocknen in den Mörser zum feiner zermahlen gegeben habe, war es dann endlich fertig. Der Aufwand ist nicht gerade gering aber er lohnt sich definitiv! Allein der Duft der Zitrusfrüchte. Die ganze Küche roch wahnsinnig frisch und lecker.

Aromasalze by Onkel Kethe

Der Geschmack der Salze ist nicht zu vergleichen. Dadurch, dass das Salz nun so fein gemahlen ist, zieht es wahnsinnig schnell in das Gargut ein bzw. löst es sich schnell in Flüssigkeiten auf. Eine wahre Geschmacksexplosion. Für diejenigen von euch die gerne etwas Außergewöhnliches für Ihre Gäste auftischen wollen, ist so ein Salz auf jedenfall eine Besonderheit. Abgefüllt in schöne Gefäße lassen sich die Salze nicht nur dekorativ auf dem Tisch drapieren, sondern verfeinern auch noch das Essen nach Wunsch. Wer zu Weihnachten gerne kreativ wird und selbstgemachtes verschenkt der sollte in diesem Jahr seine selbst gemachte Marmelade doch mal im Keller stehen lassen und sich ein schönes dekoratives Gefäß besorgen und eine eigene Salzmischung herstellen.

Wie würde euer selbst kreiertes Salz aussehen?

Orangensalz
Hausgemachtes Orangensalz
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Es ist einfach herzustellen und macht sich super an vielerlei Speisen.
Hausgemachtes Orangensalz
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Es ist einfach herzustellen und macht sich super an vielerlei Speisen.
Portionen Vorbereitung Kochzeit Wartezeit
1Glas 30Minuten 0Minuten 1Tag
Portionen Vorbereitung
1Glas 30Minuten
Kochzeit Wartezeit
0Minuten 1Tag
Zutaten
Portionen: Glas Einheiten:
Zutaten
Portionen: Glas Einheiten:
Anleitungen
  1. Die Früchte und den Rosmarinzweig waschen
  2. Rosmarin fein runter hacken
  3. Die Zesten von der Orange und der Zitrone abreiben
  4. Nun immer 2EL Salz mit einem Teil der Zesten und des Rosmarins fein im Mörser zermahlen
  5. Das gemörserte Salz auf eine Fläche zum trocknen legen
  6. Wenn es getrocknet ist, kann es in Gläser abgefüllt werden.
Rezept Hinweise

In den Zesten steckt eine geringe Menge Flüssigkeit. Diese muss durch das Trocknen entzogen werden. Je flacher Ihr das gemörserte Salz ausbreitet, desto schneller trocknet es. Am besten Ihr stellt das Salz in die Nähe einer Heizung.

Alle mit einem gekennzeichneten Links sind Amazon-Affiliate-Links. Es handelt sich hierbei um eine persönliche Empfehlung. Nähere Hinweise zum Affiliate-Programm sind im Impresssum zu finden.
4 Kommentare
  • Oliver Schnitzler

    Antworten 11. November 2014 01:06

    Also da gäbe es einige Möglichkeiten – wahrscheinlich würde ich ein Lammsalz entwerfen, also klassisch: Thymian, Rosmarin, Knoblauch mit etwas Kristallzucker weil das den Geschmack hebt 😉 Toller Beitrag, tolle Idee!

    • U. Dorkowski

      Antworten 21. November 2014 21:28

      Oliver ich würde noch etwas Minze dazugeben, paßt sehr gut zu Lamm. Tolle Idee, werde ich mal ausprobieren. Alle Gewürze habe ich aus meinem Garten getrocknet. Knoblauch kommt aber frisch in das Salz damit das Aroma schön intensiv wird.

  • U. Dorkowski

    Antworten 21. November 2014 21:22

    Habe ich gestern nachgebastelt und heute meine Fischfilets damit gewürzt. Einfach genial der Geschmack

    • Onkel Kethe

      Antworten 24. November 2014 01:15

      Hallo,
      freut mich das die Idee gefällt. Wenn du möchtest, sende doch auch eine Idee für dein Wunschsalz ein um am Gewinnspiel teilzunehmen.
      Lieben Gruß, Onkel Kethe

Schreibe ein Kommentar