Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Cras sollicitudin, tellus vitae condimentum egestas, libero dolor auctor tellus, eu consectetur neque.

Und jetzt mit ENTER deine Suche starten
 

Street Food Festival Düsseldorf

Onkel-Kethe.de / Allgemein  / Events  / Street Food Festival Düsseldorf
Crowd

Street Food Festival Düsseldorf

Das Street Food Festival ist medial aktuell in voller Munde. Ein wahres Gaumenkitzel-Paradies wird einem suggeriert und man erhält den Eindruck, alles was dort gegessen wird, ist außergewöhnlich und muss einfach lecker sein. Die ersten Wochen habe ich mir das Spektakel lediglich über die sozialen Netzwerke und diverse Berichte angeschaut und konnte es teilweise nicht fassen, auf welchem Niveau dort abgeliefert wird. Voller Neugierde und Lust auf diese in Deutschland boomende Trendsparte war auch ich bereit, mich auf den Weg zu einem der Festivals zu begeben. Dank soupsfornoobs habe ich eine exklusive Einladung zum Street Food Festival Düsseldorf erhalten, zu dem wahnsinnig interessante Blogger aus dem Food-Bereich geladen wurden.

Ich machte mich also morgens auf den Weg um pünktlich zur Führung an Ort und Stelle zu sein. Erstaunlicherweise war die Bahn von Dortmund, über Wuppertal nach Düsseldorf frei und ich bin eher als erwartet vor dem Gelände angekommen.

Nach und nach trafen dann auch die anderen Blogger ein. Till, einer der 3 Veranstalter neben Mathes und Vincent, hat uns schließlich begrüßt und kurz instruiert, wie die nächste Stunde nun aussehen wird. Und dann ging es nach einer kurzen Begrüßung untereinander auch direkt los.


#1 – BIO-Hofladen & Kaffeekunst

Kaffeekunst
Zur Stärkung und zum Start in den Tag gab es zu Beginn einen wunderbaren Kaffe der Truppe von Bio-Hofladen & Kaffeekunst. Ein recht schmales Angebot an Kaffeespezialitäten, dass aber absolut überzeugt hat. Kein Schnick schnack, kein „Caramel-Latte-Double-Choc-Chip Shishi“ – einfach nur leckerer und cremiger Kaffee.

Wow!


#2 – Die Futterflotte

Futterflotte
Fasziniert von der Aufmachung und der wunderschön gemalten Speisekarte auf der Seite des Trucks sind wir dann zur Futterflotte gewatschelt. Wir hatten die Ehre und durften an diesem Tag als erstes die Köstlichkeiten der Flotte kosten. Neben einem super zarten Pulled Beef, dass nicht gesmoked, sondern geschmort wird, durften wir auch das Cheese Steak Sandwich, das Merquez und das Veggie Sandwich probieren. Die Truppe versteht ihr Handwerk und ich werde auf jeden fall wieder vorbeischauen auf einem der nächsten Street Food Festival. Absolute Empfehlung!

Genial!


#3 – Jäger & Sammler

Jäger & Sammler
Die 2 Jungs von Jäger & Sammler sind passionierte Berufsköche die eine lange Zeit in Frankreich als Koch tätig waren. Zurück in Deutschland haben Sie sich dran gemacht Ihr Konzept auf den Street Food Festivals an die Menschen zu bringen. Neben dem Kräutersaitling Burger (Veg.) wurde das Highlight serviert: Ente à l’Orange! Die beiden haben es wirklich drauf! Die Ente war super zart, genau auf den Punkt gegart und das alles auf einem krossen Toast mit wunderbaren Aromen vereint. Auch hier muss ich wieder sagen: Ab zu den beiden – es lohnt sich!

Wow!


#4 – Pelicans Jamaican Food

Pelican Jamaican Food
Auf diesen Stand war ich besonders gespannt. Original jamaikanische Küche auf dem Street Food Festival Düsseldorf! Die Aromen zogen nur so durch die Nase und man war schon auf die Geschmäcker gespannt. Neben Saltfish gab es Lammcurry und Jerk Chicken. Doch hier muss ich leider sagen: Ich hätte nicht zu viel erwarten dürfen. Es war nicht ordentlich abgeschmeckt, laff und man wurde von den Gerüchen wort wörtlich an der Nase herumgeführt. Es roch wesentlich besser als es letztendlich geschmeckt hat – sehr schade!

Nicht Schlecht


#5 – Maria Maria Arepas

Maria Maria Arepas
Ach die Maria. Eine sehr nette junge Frau die schon viel um die Welt gereist ist. Man sah Ihr die Begeisterung um Ihr Produkt an! Wie sie von sich, Ihrer Herkunft und der Geschichte der Arepas berichtete war schon ein Genuss. Nun bereitete Sie selbst mit Ihrem Team die frischen gebackenen Arepas zu. Übrigens 100 % Glutenfreie und der Name ist einfach genial: Chorizzle Foshizzle – Sehr lecker!

Sehr gut!


#6 – Miss Marshmallow

Miss Marshmallow
Zum Abschluss des Blogger Rundganges haben wir uns vor Miss Marshmallow versammelt. Also ganz ehrlich, sowas habe ich noch nicht gesehen. Selbst gemachte Marshmallows in den verrücktesten Geschmacksrichtungen. Von Oreo über Mojito bis hin zu Bacon. Ja Ihr habt richtig gelesen – Bacon! Meine Passion, meine Leidenschaft! Geschmacklich ein absoluter Gaumenporn für all die Schleckermäulchen unter euch. In der Kategorie „Süßes“ von mir volle Punktzahl!

Volle Punktzahl!


Aber auch nach dem Blogger Rundgang ging es weiter. Als wenn das nicht schon genug gewesen sei, machte ich mich mit soupsfornoobs noch einmal auf den Weg um einige Highlights zu verkosten.

Da wir beide besessen von BBQ sind machten wir uns auf den Weg zu..

#7 – Big Hug BBQ

Big Hug BBQ
Großer Smoker, beeindruckende Rauchnote und Super Präsentation. Das besondere an den Jungs: Sie haben Ihre eigenen BBQ Saucen mit am Start. Serviert werden Giant Ribs vom Schwein, wie ich Sie in dieser Größe noch nicht gegessen habe. Geschmacklich mit dem Raucharoma lecker. Jedoch hatte ich das Gefühl, dass die Ribs vorher nicht gewürzt/gerubbt wurden. Auch waren Sie trotz langem Rauchgang noch sehr bissfest, worauf ich persönlich nicht so sehr stehe. Alles in allem eine Runde Geschichte, gerade mit den hausgemachten BBQ Saucen! Allerdings muss ich dazu sagen, dass wenn man aus dem BBQ Bereich kommt und weiß wie gut Rippchen schmecken können, die Erwartungshaltung nicht zu groß sein sollte.

Sehr gut!


#8 – Cidre Steak

Cidre Steak
Diesen Stand habe ich erstmals in einer Fernsehreportage gesehen. Voller Spannung und mit triefenden Lefzen habe ich den Beitrag verfolgt und gehofft, eines Tages genau dieses Schmankerl zu verkosten. Als ich den Stand dann auf dem Street Food Festival Düsseldorf erspäht habe wusste ich, egal wie voll ich nach dem Blogger Rundgang bin – DA MUSS ICH HIN! Die Schlange zog sich im Laufe des Nachmittags einmal quer durch die Halle und das Anstellen hat sich, wie erwartet, gelohnt. So zart, so aromatisch, so genial verbundene Komponenten. Als ich rein gebissen habe schien die Sonne auf mich hinab und ich schaute auf den Außenbereich des Festival. Sand, Ein Holzschiff in dem sich ein Pool befand und einer Menge glücklicher und befriedigter Menschen. DAS, ihr lieben, war mein Moment des Street Food Festivals in Düsseldorf.

Volle Punktzahl!


Fazit

Eine sehr tolle Veranstaltung die nicht nur für Liebhaber der feinen und exotischen Küche geeignet ist. Essen verbindet nach wie vor. Man hat in jedem der Gäste dort sehen können, wie Sie sich auf den Tag gefreut haben. Strahlender Sonnenschein, 18 Grad und die Liebsten dabei. Gepaart mit leckerem Essen ein wahres Erlebnis! Dazu kam auch noch, dass ich als Blogger noch Interessante und nette Bloggerkollegen kennenlernen durfte. Neben Maja von moeys.kitchen & Carmen vom Metro Genussblog und dem tanzaufdertomate haben folgende Blogger ebenfalls am Rundgang teilgenommen:

Anna Friedhoff von Metro Genussblog, Karin und Lars von chefkoch.de, Markus von herrbendel, Tina von foodina, Christina von feines-gemuese, Denise von foodlovin, Maren von rheintopf, Sonja von kuechenvergnuegen und Charlotte von nimmersatt. Ein riesen Danke auch nochmal an soupsfornoobs für die Einladung und vor allem an Till für den Rundgang!

Die Stände nochmals im Überblick:
#1 – BIO-Hofladen Kaffeekunst
#2 – Futterflotte
#3 – Jäger & Sammler
#4 – Pelicans Jamaican Food
#5 – Maria Maria Arepas
#6 – Miss Marshmallow
#7 – Big Hug BBQ
#8 – Cidre Steak

Alle kommenden Street Food Festival Termine, in und um Düsseldorf, erfahrt Ihr auf der offiziellen Seite des Street Food Festival: www.street-food-festival.de

Alle mit einem gekennzeichneten Links sind Amazon-Affiliate-Links. Es handelt sich hierbei um eine persönliche Empfehlung. Nähere Hinweise zum Affiliate-Programm sind im Impresssum zu finden.
2 Kommentare
  • Dennis

    Antworten 18. März 2015 21:53

    Geil, klingt super – einziges Problem: Nun hab ich Hunger 😉

    • Onkel Kethe

      Antworten 18. März 2015 21:54

      Dann komm doch am 11/12 April nach Dortmund zum Festival 🙂

Schreibe ein Kommentar

Ich stimme zu.