Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Cras sollicitudin, tellus vitae condimentum egestas, libero dolor auctor tellus, eu consectetur neque.

Und jetzt mit ENTER deine Suche starten
 
So gelingt es garantiert

Perfektes Porterhouse Steak

Onkel-Kethe.de / Alle Rezepte  / Perfektes Porterhouse Steak
Das perfekte Porterhouse Steak

Perfektes Porterhouse Steak

Das Porterhouse Steak ist eines der Liebsten Steaks vieler Grillfanatiker. Ich zeige euch heute, wie ihr das meiner Meinung nach perfekte Porterhouse Steak zubereitet. Und wenn Ihr euch genau an die Rezeptanweisungen haltet, gelingt dies auch spielend einfach.

Direkt zum Rezept

Das perfekte Porterhouse Steak Portrait

Checkliste: Perfektes Porterhouse Steak

Damit euch das perfekte Porterhouse Steak gelingt und sichergestellt ist, dass ihr das optimale Equipment dazu habt, stelle ich euch eine Checkliste zur Verfügung:

  • Grill mit der Möglichkeit, Direkt & Indirekt zu grillen
  • Kohlegrill: Kokos Briketts für ordentlich Hitze (z.B. von McBrikett)
  • Eine vernünftige Grillzange (beispielsweise eine V-Tong)
  • Ein (Funk)Thermometer zur Kerntemperatur Überwachung (Maverick, Thermapen o.ä.
  • Gusspfanne zum warmhalten (Petromax Pan)

Die Porterhouse Steak „Show“

Anders als auf Facebook angekündigt, handelt es sich hier natürlich nicht um ein T-Bone Steak sondern um ein Porterhouse Steak. Der große Unterschied: Der Filetanteil ist wesentlich höher (mindestens 2-3cm Dick vom Knochen). Beide Steaks sind absolute Hingucker und lösen bei den Zuschauern immer begeisterte Blicke aus, wenn man Sie auf das heiße Rost legt, es anfängt zu dampfen und die ersten Flammen aufschlagen.

Das perfekte Porterhouse Steak

Doch es ist auch Geschmacklich einfach genial. Auf der einen Seite das Rumpsteak und auf der anderen Seite das Filet. Super, diese beiden unterschiedlichen Fleischteile auf einem Teller zu haben und diese im direkten Vergleich zu verkosten. Spätestens jetzt fällt auch dem letzten Fleischgenießer auf, wie unterschiedlich die Fleischteile schmecken.

Auf die Zubereitung kommt es an

Ob man das Fleisch nun auf einem Grill, in einer Grillpfanne oder über offenem Feuer macht, beeinflusst den Geschmack später mehr als man denkt. Denn grillt man das Porterhouse Steak über Kohle auf einem Rost, entsteht durch das schmelzende Fett und die dadurch resultierenden Flammen und den Rauch ein völlig anderes Geschmackserlebnis, als wenn man es beispielsweise in einer Pfanne zubereitet.

Warum es für mich das perfekte Porterhouse Steak ist? Ich liebe die Zubereitung auf Art von „Bistecca alla Fiorentina“. In Anlehnung dazu habe ich es ähnlich zubereitet. Durch das aromatisierte Öl ist das Fleisch am Ende der Wahnsinn!

Bevor ihr jedoch gleich eine defekte Tastatur oder ein defektes Smartphone aufgrund sabbernder Mundwinkel habt, solltet ihr schnell einkaufen gehen und euch die nachfolgende Rezeptbeschreibung anschauen. Viel Spaß beim nach grillen!

Das Rezept zu: Das perfekte Porterhouse Steak

Das perfekte Porterhouse Steak
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
So bereitet man das perfekte Porterhouse Steak zu. Ganz einfach und unkompliziert.
Das perfekte Porterhouse Steak
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
So bereitet man das perfekte Porterhouse Steak zu. Ganz einfach und unkompliziert.
Portionen Vorbereitung Kochzeit Wartezeit
2Portionen 15Minuten 20Minuten 5Minuten
Portionen Vorbereitung
2Portionen 15Minuten
Kochzeit Wartezeit
20Minuten 5Minuten
Zutaten
Portionen: Portionen Einheiten:
Zutaten
Portionen: Portionen Einheiten:
Anleitungen
  1. Bevor das Fleisch auf den Grill kommt, heizen wir diesen zuerst vor. Am besten eine direkte und eine indirekte Grillzone. Die direkte Zone kann ordentlich Volldampf haben, damit ein schönes Branding entsteht.
  2. Das Fleisch auch schon mal aus der Kühlung nehmen, damit es schon etwas auf "Temperatur kommt". Sobald der Grill knacke heiß ist, das Steak von jeder Seite ungefähr 2 Minuten angrillen. Nach einer Minute auf der jeweiligen Seite drehen wir das Stück Fleisch um 45 Grad. (Für das Branding - Optik)
  3. Auf der indirekten Seite kann währenddessen schon eine Gusspfanne aufgestellt werden. Dort geben wir das Olivenöl und die angedrückten Kräuter hinein. Sobald das Porterhouse von allen Seiten ordentlich angegrillt ist, kommt es in das Olivenölbad.
  4. Temperaturfühler ins Fleisch (Ziel Kerntemperatur: 54 Grad). Nach 10 Minuten drehen wir das Fleisch einmal im Olivenöl und schließen den Deckel wieder. Sobald das Fleisch 52 Grad erreicht hat, nehmen wir es vorsichtig aus dem Öl und grillen es nochmal kurz volles Rohr auf der direkten Fläche an.
  5. Nun das Fleisch noch ungefähr 5 Minuten ruhen lassen, bis es aufgeschnitten werden kann. Voilá - Das perfekte Porterhouse Steak.
Rezept Hinweise

Den Kerntemperaturfühler in die dickste Stelle des Fleisches einführen. Dabei drauf achten, dass die Spitze nicht zu nah am Knochen in der Mitte ist. Dieser gibt ebenfalls Hitze ab. Als Finish kommt nach dem Tranchieren am Ende nur noch etwas Murray River Salz über das Fleisch. Guten Appetit.

Alle mit einem gekennzeichneten Links sind Amazon-Affiliate-Links. Es handelt sich hierbei um eine persönliche Empfehlung. Nähere Hinweise zum Affiliate-Programm sind im Impresssum zu finden.
Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar