Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Cras sollicitudin, tellus vitae condimentum egestas, libero dolor auctor tellus, eu consectetur neque.

Und jetzt mit ENTER deine Suche starten
 

Im Test: Napoleon Rogue R2 – S&E Edition

Onkel-Kethe.de / Informativ  / Getestet!  / Im Test: Napoleon Rogue R2 – S&E Edition
Napoleon Rouge 2 - Beitragsbild

Im Test: Napoleon Rogue R2 – S&E Edition

[Enthält Werbung] – In Zusammenarbeit mit dem Grillzentrum S&E habe ich den Napoleon Rogue R2 (365-2 – Edelstahl) in der S&E Edition mal etwas genauer unter die Lupe genommen.

Was die Stärken und Schwächen sind, wie viele Bauteile der Napoleon hat und worauf ihr sowohl beim Aufbau als auch der Nutzung unbedingt achten solltet, erfahrt ihr jetzt.

Napoleon Rouge 2 - Unboxing

Unboxing des Napoleon Rouge 2

Der Napoleon Rouge 2 (Edelstahl) in der S&E Edition kommt in einer Kiste mit Packmaßen 85 x 75 x 60 cm. Nicht ganz 90/60/90 aber trotzdem verdammt „sexy“, wie sich später zeigt. Um euch einen genauen Eindruck zu verschaffen, habe ich alle Teile und Schritte genau dokumentiert.

  • ca. 15 Minuten*, um alles auszupacken und ordentlich vorzusortieren
  • ca. 13 Minuten*, um das Gestell / den Unterbau aufzubauen
  • ca. 41 Minuten*, für den gesamten Aufbau.
Napoleon Rouge 2 - Teile

Das Paket umfasst insgesamt 50 Bauteile und Exakt 34 Schrauben. *In der Beschreibung wird zwar empfohlen den Grill zu zweit aufzubauen, jedoch habe ich dies auch alleine problemlos hinbekommen. Der Aufbau ist tatsächlich spielend einfach. Die Anleitung ist gut beschrieben und es gibt nur einen wichtigen Punkt, den ihr unbedingt beachten müsst: Wenn der Unterbau fertig ist und ihr die Grilleinheit aufsteckt, muss der Gas-Schlauch für den Seitenkocher direkt mit durch die dafür vorgesehene Öffnung geführt werden. Wenn die Grilleinheit nämlich einmal drauf und fest ist, würdet ihr die Leitung entweder verbiegen oder müsstest diese sogar abschrauben, um sie durch das Loch geführt zu bekommen!

Napoleon Rouge 2 - Schlauch

Dauerbetrieb und Toast-Test des Napoleon Rouge 2

Was ich grundsätzlich immer mache und auch jedem Griller empfehle: Macht einen Toast test! Es bringt weder dem Griller noch dem Fleisch etwas, wenn nicht klar ist, wie es mit der Hitzeverteilung aussieht. Dazu holt ihr euch handelsübliche Toast-Scheiben und bedeckt damit die komplette Grill-Fläche. Im Anschluss startet ihr die Brenner möglichst Zeitgleich und wartet ab, bis es anfängt „verbrannt“ zu riechen. Sofort alle Brenner aus machen und die Toastscheiben Wenden.

Napoleon Rouge 2 - Toast Test

Der Napoleon Rouge 2 hat, anders als bei anderen Modellen, die Hitze stärker in der Mitte als am Rand. Das ist grundsätzlich überhaupt nicht schlimm aber wichtig zu wissen, um euer Grillgut perfekt zu garen.

Alles in allem muss ich aber sagen: Der Nappy macht einen guten Job! Dabei ist es egal ob Burger, Steaks oder auch Gemüse auf der Plancha. Um euch einen Eindruck davon zu verschaffen, habe ich hier ein paar Impressionen für euch zusammengefasst:

Der Napoleon Rouge 2 im Benchmark-Test

Nach so vielen schönen Bildern, den Fakten zum Aufbau und einer kurzen Einführung, möchte ich euch knallharte Fakten zur Leistung liefern. Somit habe ich einen Test gefahren, um euch ganz genau zu zeigen, wie lange der Grill braucht um auf bestimmte Temperaturen zu kommen. Vom Kaltstart bis zur ersten Temperaturmarke: 100°C bis zur maximal erreichbaren Garraum-Temperatur.

  • 100 °C – 02:00 Minuten
  • 150 °C – 04:08 Minuten
  • 200 °C – 08:14 Minuten
  • 250 °C – 15:28 Minuten
  • 300 °C – 26:15 Minuten
  • 312 °C – 46:33 Minuten
Fazit

Optik: Optisch ist der Napoleon Rogue R2 (365-2) ein absoluter Blickfang. Aufgrund seiner Bauweise und der Verarbeitung wirkt der Grill sehr wertig und stabil. Der große Deckel lässt erahnen, dass man hier trotz „nur“ 2 Brenner eine Menge an Grillgut Platz findet.

Leistung: Mit einer Maximaltemperatur von 312 Grad ist der Kleine schon echt eine Wucht! Die Hitzeverteilung könnte etwas besser sein aber was ganz klar für sich spricht, ist die Leistung nach dem Starten. Der Napoleon ist schnell auf 100 Grad aufgeheizt.

Schlusswort: Mit dem Napoleon Rouge 2 in der S&E Edition wurde eine Brücke zwischen kleinem Balkon Grill gepaart mit einem „Profigerät“ geschaffen. Die Edelstahlversion wirkt sehr hochwertig und die Leistung spricht auch ganz klar für sich.

Mit dem zusätzlichen Seitenkocher hat man hier die Möglichkeit, trotz verhältnismäßig „geringer“ Grillfläche eine Menge drauf zu zaubern. Sowohl direkt als auch indirekt. Von mir gibt es hier eine ganz klare Kaufempfehlung für die Zielgruppe: Mittleren Alters, Großstädter, mittelgroßer Balkon oder Terrasse, Wenig- bis Vielgriller.

Pro:

  • Schnell auf Temperatur
  • klappbare Seitenablagen
  • Seitenbrenner
  • Grillroste aus porzellanbeschichtetem Gusseisen
  • 15 Jahre Eingeschränkte Garantie

Contra:

  • Hitzeverteilung
  • Die Tiefe des Grills für kleine Balkone

Weitere Informationen zum Grill (Technische Daten, Preis, Lieferzeiten & fachliche Besonderheiten) erfährst du auf der Produktseite von Stellfeld & Ernst.

Die Kooperation ist in freundlicher Zusammenarbeit mit der Stellfeld & Ernst GmbH entstanden.
Rezept vom Napoleon R365SB
Melocchini Burger - Portrait
Melocchini Burger
Stimmen: 2
Bewertung: 4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Die perfekte Kombination aus Fruitness, Spicyness & Gemüsness. Der Melocchini Burger vereint alle Geschmackskomponenten in einem Burger. Absolutes UMAMI Feeling.
Melocchini Burger
Stimmen: 2
Bewertung: 4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Die perfekte Kombination aus Fruitness, Spicyness & Gemüsness. Der Melocchini Burger vereint alle Geschmackskomponenten in einem Burger. Absolutes UMAMI Feeling.
Portionen Vorbereitung Kochzeit
4Personen 20Minuten 30Minuten
Portionen Vorbereitung
4Personen 20Minuten
Kochzeit
30Minuten
Zutaten
Portionen: Personen Einheiten:
Zutaten
Portionen: Personen Einheiten:
Anleitungen
  1. Als erstes schälen wir die Wassermelone und schneiden diese in 1cm dicke Scheiben. Dabei ist drauf zu achten, dass die Scheibe nicht größer als der Pattie ist. Die Zucchini mit einem Sparschäler in lange Scheiben runterschneiden.
  2. Die Melonen- und Zucchinscheiben von beiden Seiten auf voller Hitze angrillen. Die Burger Patties zunächst von einer Seite angrillen. Nach dem Wenden kommt zuerst die angegrillte Melonenscheibe und dann der Käse auf den Pattie.
  3. Die Brioche Buns werden auf einer Grillplatte in der Butterschmalz angetoastet. Sobald die Patties den gewünschten Gargrad erreicht haben, kann angerichtet werden.
  4. Bun Boden - BBQ Sauce - angegrillte Zucchini Scheiben - Pattie mit Melone und geschmolzenem Käse - Mandarinen Chutney - Bun Deckel. Guten Appetit!
Alle mit einem gekennzeichneten Links sind Amazon-Affiliate-Links. Es handelt sich hierbei um eine persönliche Empfehlung. Nähere Hinweise zum Affiliate-Programm sind im Impresssum zu finden.
Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar

Ich stimme zu.