Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Cras sollicitudin, tellus vitae condimentum egestas, libero dolor auctor tellus, eu consectetur neque.

Und jetzt mit ENTER deine Suche starten
 

Ankerkraut Meat.ing 2016

Onkel-Kethe.de / Allgemein  / Ankerkraut Meat.ing 2016
Ankerkraut Meating 2016

Ankerkraut Meat.ing 2016

Was ein Wochenende, was ein Wahnsinns Erlebnis! Vom Burger Essen über die Besichtigung der Ankerkraut Manufaktur bis hin zum Rub Contest – Und das sind nur wenige der Highlight, die das Wochenende zu bieten hatte!

Dieses Wochenende hat die Firma Ankerkraut zum Bloggermeating geladen. Unter dem Hashtag #ankerkrautmeating wurden darüber diverse Fotos und Videos von Facebook bis Instagram geteilt und veröffentlicht. Als glücklicher Teilnehmer dieser lustigen Runde habe ich mich schon Wochen vorher auf das wahnsinns Event gefreut!

Das Christoph von chilis-grillen.de leider kurzfristig krank geworden war, war Sascha so freundlich mit auf dem Weg nach Hamburg mit einzusammeln, nach dem er bereits Christian von Westwood BBQ eingesammelt hat.

Von Dortmund aus ging es schließlich weiter nach Hamburg um den 4. BBQ Buddy nach einem kurzen Zwischenstop in Bremen einzusacken. Im Hotel angekommen wurden wir direkt herzlich von den anderen Bloggern begrüßt. Schnell die Sachen aufs Zimmer gebracht, kurz frisch gemacht und dann runter zur Begrüßung. Obwohl Stefan Lemcke, Inhaber von Ankerkraut, geäußert hat das er sowas noch nie gemacht und organisiert hat, kann ich heute sagen, dass er alles richtig geplant und beschlossen hat. Vielen Dank auch an Anne und Marco für die tolle Organisation.

Ankerkraut Meat.ing – Let’s Go!

Nach dem wir uns alle begrüßt haben und die ersten zwei Bier bereits inhaliert waren, ging es ab zum Bahnhof um in die Hamburger Innenstadt zu fahren. Dort angekommen war ich von der Größe doch sehr geflashed. Bisher bin ich nur auf der Zwischenreise nach Kiel mal durch Hamburg gefahren oder auch mal umgestiegen. Unser Ziel: The Bird. Auf einigen Bildern habe ich vorher schon gesehen, dass die Jungs im Bird wohl auf „Toastie-Patties“ setzen, was mich im ersten Moment nicht unbedingt angesprochen hat. Aber als der Burger kam – Was ein Brecher! Der „The Big Rock“ mit Salsa Verde, Jalapenos und zusätzlichem Spiegelei (Danke an Sascha für die Idee!). Geiles Teil! Und um ehrlich zu sein hat das Toasty mich überhaupt nicht gestört. 250g Beef, Medium Well, und einfach nur lecker! Jedoch war das nicht der Star des Abends. Der American Cheesecake hat selbst dem Burger noch die Show gestohlen! Alter Falter – geile Nummer!

Nach der Völlerei sind wir noch über den Kiez auf einen Verdauungsspaziergang und dann direkt wieder zurück ins Hotel, um Fit für den großen Tag zu sein. Den Ankerkraut-Special-Meating Tag! Zum allerersten mal wurden eine Vielzahl von Bloggern in die heiligen „Hallen“ geladen. Aktuell ist Ankerkraut sich am vergrößern denn die vor kurzem neu bezogenen Geschäftsräume sind schon wieder zu klein – es muss vergrößert werden.

Ankerkraut Meating Gebäude Ankerkraut Meating Gewürze

Der Ankerkraut Wahnsinn!

Als kleine Aufmerksamkeit und Dankeschön für die Einladung haben wir 4 Buddies uns überlegt, ein kleines Körbchen mit regionalen Leckerchen zu bestücken. Diesen haben wir auch direkt nach der Ankunft überreicht. Es wurde gar nicht lange gefackelt bis es los ging. Wir sind sehr herzlich mit einem Kaffe und von freundlichen Mitarbeitern empfangen worden. Und nun ging es zur Sache: Nach einem Rundgang durch die Manufaktur in der Stefan und Anne uns wirklich von den Gewürzsäcken bis zum Endprodukt alles genauestens gezeigt haben waren wir alle schon sehr begeistert von dem Ablauf und der Qualität. Hier wird noch von Hand gearbeitet, von Hand gemischt und von Hand beklebt und abgefüllt. Ankerkraut hat sich den Angang der Gewürzmanufaktur mehr als verdient!

Im Anschluss daran ging es ans eingemachte – der Blogger Rub Contest stand an! Die Aufgabe: Jeder Blogger hat rund 130 verschiedene Gewürze, Kräuter und Fruchtpulver zur Verfügung um sich selbst eine Gewürztüte zu mischen. Da ich total auf fruchtig / scharf stehe, habe ich meinen „Holla die Waldfee“ quasi in der 2.0 Version gemischt. Melli, die übrigens die aller erste Mitarbeiterin von Stefan schon seit beginn von Ankerkraut dabei ist, hat uns dabei tatkräftig unterstützt.

Meine 3 Lieblings-Gewürze von Ankerkraut sind übrigens..

Bang Boom Bang

Absolut genial auf Rippchen oder im Gulasch!

Texas Chicken

Genau wie Magic Zero ist dies mein Universal-Gewürz.

Magic Zero

Auf Chicken Wings, Putenbrust, Schweinefilet…

Also bis zu diesem Punkt war der Tag schon wirklich genial. Ich habe gut geschlafen im Meyers Hotel, das Frühstück war super und was auch maßgeblich Auswirkungen auf die Laune hat ist, dass die Blogger und das Team von Ankerkraut echt der Wahnsinn sind. Man hat das gleiche Hobby, man liebt Fleisch und ich behaupte einfach mal das jeder einen ausgeprägten Geschmackssinn hat, was alle unter uns natürlich prädestiniert um ein geiles Gericht abzuliefern und zu veröffentlichen.

Die Rubs sind gemischt, die Manufakturführung erfolgreich beendet also heißt es nun: Ran an die Grillsportgeräte. Vor unserem Hotel wurden Ankerkraut Pavillons aufgebaut unter denen die Grills auf uns warteten. So hat jeder ein zuvor eingereichtes Gericht zubereitet und für die Allgemeinheit vergrillt. Mein Leckerchen: Scottish Eggs. Das sind Eier, die nur kurz angekocht und im Anschluss gepellt werden, bis diese dann von Hackfleisch und Speck ummantelt werden. Ziel dabei ist es, das Eigelb bís zum Anschnitt roh zu halten. Was es im einzelnen genau von den anderen Bloggern gab und von wem genau dies kam, verlinke ich euch am Ende des Beitrages.

Ein Foodporn nach dem anderen! Das Fleisch von Der Ludwig, die Räucherchips von Smokewood und dann durfte ich noch jemanden kennenlernen – Gerwinat Vater und Sohn. 2 so herzliche und nette Menschen! Eine Bratwurst, wie ich sie bisher noch nirgends besser gegessen habe und der Max, der mit seinen 13 Jahren seinen eigenen COBB Gasgrill von Nachmittags bis Nachts gerockt hat. Hut ab, meinen Respekt hat der Kleine und gemessen von dem was er dort auf dem Grill gezaubert hat bin ich mir sicher, dass er das Potential hat mal einer von den ganz Großen zu werden.

Ankerkraut Meating Global MesserAnkerkraut Meating Gerwinat Käse Bratwurst

Der Abend rückte näher und das Rub-Tasting für den Contest stand an. Ich muss vorweg sagen, dass Juliane (Frau von Sascha – Redmountain BBQ) mich mit Ihrem Gewürz echt am meisten überzeugt hat. Ein Gewürz für beispielsweise Kuchencremes oder Sahnecremes auf Torten. Von dieser Mischung bin ich mir sicher, werden wir bald noch was von hören und vor allem sehen. 9 weitere Schälchen waren aber noch anonym auf dem Tisch platziert und mussten von Stefan und Anke verkostet werden. Sieger des Rub Contests wurde Oliver von Living BBQ. Herzlichen Glückwunsch auch nochmal an dieser Stelle! Der Gewinn: Sein Rub geht demnächst mit seiner Zusammensetzung bei Ankerkraut und mit seinem Blognamen in Produktion!

Parallel zu dem Contest wurde natürlich ständig weiter vor- und zubereitet. Bis in die späten Abendstunden liefen die zwei Gas- & ein Kohlegrill, damit wir alle unsere Gerichte zubereiten konnten. Die Getränke, insbesondere Bier und Gin-Tonic, flossen in Mengen und passend zum Eventabschluss durften wir dann draußen hinter der Burg noch ein Feuerwerk bewundern. Ich bin wirklich begeistert, geflashed, beeindruckt und sehr erfreut zugleich. Nicht nur, dass ich das Team rund um den besten Gewürzhersteller und Lieferanten endlich kennenlernen durfte, sondern auch viele nette Menschen die Ihr Herz am rechten Fleck haben und die ich ohne das gemeinsame Hobby sicher niemals kennengelernt hätte.

Ankerkraut Meating Scottish Eggs Ankerkraut Meating Porterhouse Chimmi Churi

Fazit des Ankerkraut Meat.ings 2016

Ich möchte mich an diesem Punkt nun auch hier noch einmal recht herzlich bei Anne und Stefan für die Einladung bedanken. Auch wenn ich nachgerutscht bin, weiß ich sehr zu schätzen, dass ich ein Teil der Bloggertruppe sein durfte. So viel Transparenz, so viel Ehrlichkeit und Personality – damit hab ich ehrlich gesagt nicht gerechnet und das hat mich auch positiv überrascht. Es war fast schon familiär kann man sagen. Vielen Dank für dieses wunderschöne und unvergessliche Wochenende bei euch in/bei Hamburg.

Ankerkraut Meating Blogger und Crew

Redmountains BBQ:
Vegetarische Burger

Vom Rost:
Involtini vom Huhn mit Spinat und Ziegenkäse

Westwood BBQ:
Chicken Wings mit eigenem Rub & arabisches Kaffeegewürz mit Quittenmarmelade

Sauerländer BBCrew:
Rib-Eye Steak mit geräuchertem Paprikasalat & Kartroffelstampf mit eigenem Rub

Bigmeatlove:
Sous Vide Porterhouse Steak vom Beefer

Redstyle Cooking:
Im Ingwertee marinierte Hähnchenbrust mit Sate-Sauce

LivingBBQ:
Schokokuchen mit Orangenmarmelade

bbqpit:
Sauerkraut-Pastrami Auflauf

Alle mit einem gekennzeichneten Links sind Amazon-Affiliate-Links. Es handelt sich hierbei um eine persönliche Empfehlung. Nähere Hinweise zum Affiliate-Programm sind im Impresssum zu finden.
2 Kommentare
  • Olly

    Antworten 7. März 2016 09:31

    Hi,
    das hast du schön zusammengefasst und es war schön dich persönlich kennengelernt zu haben.
    Beste Grüße
    Olly

    • Onkel Kethe

      Antworten 7. März 2016 19:17

      Vielen Dank Olly,
      es war auch schön dich endlich mal persönlich kennen zu lernen. Ich hoffe wir sehen uns bald wieder.
      Viele Grüße

Schreibe ein Kommentar

Ich stimme zu.