Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Cras sollicitudin, tellus vitae condimentum egestas, libero dolor auctor tellus, eu consectetur neque.

Und jetzt mit ENTER deine Suche starten
 

Tabasco – Wusstest du schon?

Onkel-Kethe.de / Informativ  / Ratgeber  / Tabasco – Wusstest du schon?

Tabasco – Wusstest du schon?

Mit dieser neuen Rubrik „Wusstest du schon?“ möchte ich euch nach und nach interessante Themen & Produktgruppen näher bringen. Den Start macht eines meiner Lieblings „Hot Sauces“ – Die Red Pepper Tabasco Sauce.

Doch beginnen werden wir ganz am Anfang. Was ist „Tabasco“ eigentlich? Wo kommt es her und weshalb ist der Name mittlerweile zu einem der weltweit größten Brands geworden? Bevor die Sauce jedoch zum Kassenschlager wurde, war der Name „Tabasco“ lediglich als Bundesstaat Mexicos bekannt, welcher zugleich auch der Namensgeber der Sauce ist. Den Recherchen zufolge gibt es mehrere Legenden, die sich mit dem Beginn und Ursprung der Sauce befassen. Jedoch gibt es eine, die besonders hervor sticht und zu der es die meisten und plausibelsten Anhaltspunkte gibt.

Der Ursprung von Tabasco

Nach dem amerikanischen Bürgerkrieg soll Edmund McIlhenny eine erlesene Auswahl an Chilisamen erhalten haben. Gepflanzt und hochgezogen wurden die Samen auf Avery Island im Bundesstaat Louisiana. 1868 begann Edmund mit der Hertellung einer scharfen Sauce zu experimentieren. Dieser Punkt ist enorm wichtig in der Geschichte der Sauce, denn die Herstellung wurde nach Veröffentlichung der Ur-Sauce häufig versucht nachzuahmen, was wiederum zu einigen Rechtsstreiten führte.

Dabei versetzte er die vollreifen Chilis mit Salz aus dem örtlichen Salzdom der Insel und Essig als Basis, was den heutigen Geschmack der Sauce besonders geprägt hat. Abgefüllt wurden die ersten Fläschchen damals in „Cologne“ Parfum Flaschen. Die ersten Flaschen wurden im Jahr darauf bereits verkauft.

Comalcalco Tabasco

Laut einem Tagebuch von Edmund wurden 1881 die ersten Flaschen, 72 an der Zahl, nach Deutschland an einen Abnehmer aus Dresden exportiert. Mit zunehmender Bekanntheit musste Ilhenny auch die Schattenseiten der Popularität erfahren. Wie zu Beginn schon angemerkt wurde oftmals versucht, sowohl die Herstellung als auch die Sauce an sich zu kopieren.

1912 geling es Edward, dem Sohn von Edmund die Tabasco-Sauce als Marke schützen zu lassen. Fast 40 Jahre später, genau genommen 1949, ist aus dem ursprünglich kleinen Familienunternehmen eine Marke geworden, die nun in über 100 Länder exportiert wurde. Im Laufe der darauffolgenden Jahre wurde die Bekanntheit der Marke immer weiter gesteigert. Neben der Ursprünglichen Sauce wurden in den 90er Jahren auch erstmals andere Produkte mit anderen Chilisorten auf den Markt gebracht. Heute wird der Vertrieb der Sauce von der „Develey Senf & Feinkost GmbH“ für Deutschland übernommen. Jedoch hat sich die Basis der Ur-Sauce dabei nie verändert: Essig, Chilis & Salz aus dem örtlichen Salzdom – bis heute!

Tabasco als fester Bestandteil meiner Küche

Tabasco als Würzmittel oder zum Schärfen ist aus meiner Küche nicht mehr wegzudenken. Der Geschmack der Sauce ist zugegebenermaßen stark am Polarisieren. Es gibt diejenigen, die nicht besonders auf die Essig-Basis der Sauce stehen. Ich jedoch gehöre zu denjenigen, die genau das an dieser Sauce lieben.

Dabei ist es völlig egal, ob die Sauce auf eine Pizza geträufelt wird, als Schärfe für eine Marinade dient oder man einfach nur mal eine Bratwurst eintunkt.

Weitere Tabasco Produkte, die erwähnenswert sind

Ich behaupte einfach mal, dass der durchschnittliche Endverbraucher maximal 1-3 Tabasco Produkte kennt. Das ist zum einen die klassische „Red Pepper Sauce“, dann eventuell noch die grüne „Green Pepper Sauce“ und „Fans“ vielleicht auch noch die „Chipotle“ Variante.

Ich möchte euch gerne noch weitere Produkte vorstellen, die den meisten von euch mit hoher Wahrscheinlichkeit noch nicht unter die Augen getreten gekommen sind aber definitiv erwähnt werden sollten.

Ja, ich liebe Tabasco!

Und nein, dies ist kein gesponserter Post, auch wenn es im ersten Blick vielleicht so aussehen mag. Ich bin ein waschechter „Fanboy“ der Tabasco Produkte und genau dies hat mich auch zu der neuen Rubrik bewogen. Meine Freude, mein Wissen und meine Leidenschaft mit euch zu teilen. Falls euch der Beitrag gefallen hat würde ich mich wahnsinnig auf deine konstruktive Kritik freuen. In diesem Sinne – Keep it Burnin‘ Baby!

Interessante Links zum Thema „Tabasco“

Nachfolgend habe ich eine Sammlung interessanter Links zusammengestellt, auf denen du weitere Informationen rund um das Produkt „Tabasco“ erfährst:

Alle mit einem gekennzeichneten Links sind Amazon-Affiliate-Links. Es handelt sich hierbei um eine persönliche Empfehlung. Nähere Hinweise zum Affiliate-Programm sind im Impresssum zu finden.
Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar

Ich stimme zu.